• Selbstgemachte Fischstäbchen: Damit begeisterst Du selbst kritische Esser, die Fisch eigentlich nicht mögen. Denn die knusprig gebackenen Fischhappen schmecken einfach unwiderstehlich lecker als Imbiss oder Hauptmahlzeit. Sie sind zudem schnell zubereitet – ein weiterer Grund, öfter einmal Fischstäbchen selber zu machen.

  • Joppie-Sauce ist eine Erfindung unserer niederländischen Nachbarn. In den Niederlanden gibt es noch mehr Fast Food- und Fingerfood-Fans als hierzulande. Deswegen schmeckt die würzige Joppiesaus, wie sie im Original heißt, zu Pommes frites und frittierten Gerichten besonders gut. Um Joppie-Sauce selber zu machen, brauchst Du nur wenige Minuten. Dann hast Du eine leckere Saucen-Alternative für Würstchen und schnelle Gerichte.

  • Ob Jahrmarkt, BBQ-Party oder Football-Event: Wo in Amerika gefeiert wird, sind goldbraun frittierte Corn Dogs zu finden. Warum Sie so beliebt sind, kannst Du selbst ausprobieren, denn die Zubereitung ist nicht kompliziert. In diesem Corn Dogs-Rezept erfährst Du, was Du für den Teig brauchst und wie Du den herzhaften Snack am Stil ganz einfach herstellst.

  • Hinter dem klangvollen Namen Ramequin steckt ein ebenso leckeres wie einfaches Rezept aus dem Westen der Schweiz. Der pikante Käse-Toastbrot-Auflauf ist im Handumdrehen vorbereitet und nach kurzer Backzeit servierfertig. Du kannst ihn deftig mit Schinken oder vegetarisch zubereiten. Wenn Du möchtest, mischst Du frisches Gemüse dazu.

  • Sake Maki: Das ist Sushi mit leckerem Lachs. Wenn Du die japanische Reisspezialität gerne isst, kannst Du sie auch selbst zubereiten. Zutaten und Küchenutensilien sind leicht zu beschaffen. Das Rollen erfordert ein wenig Übung, doch schwierig ist es nicht, Sake Maki selber zu machen.

  • Sushi-Reis: Das ist die Grundlage für selbst gemachtes Sushi. Die japanische Reisspezialität zeichnet sich durch ein leicht säuerliches Aroma aus und lässt sich besonders leicht formen. Um Sushi-Reis selber zu machen, benötigst Du nicht viele Zutaten. In diesem Rezept erfährst Du, wie Du ihn zubereitest und ihn appetitlich servierst.

  • Italienisch genießen könnt Ihr auch ohne Fleisch. Unsere vegetarische Lasagne ist das beste Beispiel dafür: Ein leckerer Gemüsemix ersetzt das Hackfleisch. In unserem Rezept erfahrt Ihr, wie Euch die Gemüselasagne gelingt. Außerdem stellen wir eine vegane Variante unseres Lasagnerezepts vor.

  • Italienisch kochen ganz einfach: Hackbällchen Toskana selber zu machen erfordert nicht viel Zeit. Die Vorbereitung ist unkompliziert, das Garen erledigt Dein Backofen. Wenn Du die duftenden Bällchen Gästen oder Deiner Familie servierst, brauchst Du sicher auch nicht lang warten, bis sie restlos aufgegessen sind.

  • Schnell, einfach, raffiniert: Mit diesem Rezept für Curry-Geschnetzeltes verwöhnst Du Gäste und Dich selbst. Dem würzigen Fleischgericht sieht man kaum an, dass es in einer halben Stunde bereit zum Servieren ist. Probiere es einmal aus; vielleicht ist das Geschnetzelte bald eines Deiner Lieblingsgerichte.