Home KochrezepteSalate & Dressings French Dressing Rezept – einfach & schnell

French Dressing Rezept – einfach & schnell

von Rene

Rezept

Mit einem French Dressing schmecken Deine Salate einfach köstlich. Wenn Du es noch nicht kennst, musst Du es unbedingt einmal ausprobieren. Das Schöne daran: French Dressing selber machen ist nicht nur sehr einfach, es dauert auch nur wenige Minuten. Wenn es Dir schmeckt, kannst Du Dir einen kleinen Vorrat anlegen. Was Du in Bezug auf die Haltbarkeit wissen musst, erfährst Du weiter unten im French Dressing-Rezept.
Vorbereitung 5 Min.
Zubereitung 5 Min.
Gesamt 10 Min.
Gericht Saucen & Dips
Land & Region Frankreich
Menge 4 Portionen
Kalorien 210 kcal

Küchenhelfer

  • Rührbecher
  • Knoblauchpresse (bei Bedarf)
  • Pürierstab

Zutaten
  

  • 50 ml Weißweinessig alternativ: Apfelessig
  • 25 g Dijon-Senf alternativ: mittelscharfer oder scharfer Senf
  • 2 Eigelbe roh oder gekocht
  • 1 TL Zucker
  • 50 ml Olivenöl
  • 50 ml Speiseöl
  • Salz nach Geschmack
  • schwarzer Pfeffer nach Geschmack
  • kalte Gemüsebrühe zum Verdünnen

Optional:

  • 1 Knoblauchzehe

Zubereitung
 

  • Zuerst gibst Du 50 ml Weißweinessig, 25 g Dijon-Senf, 2 Eigelbe sowie 1 TL Zucker in einen Rührbecher. Wenn Du möchtest, schälst Du 1 Knoblauchzehe und presst sie mit einer Knoblauchpresse in den Becher. Mit einem Pürierstab mixen, bis sich alle Zutaten sehr gut vermischt haben.
  • Du verrührst 50 ml Olivenöl und 50 ml Speiseöl in einem kleinen Gefäß. Dann mixt Du die Ölmischung portionsweise unter die anderen Zutaten.
  • Dressing mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken.
  • Zum Schluss verdünnst Du das Dressing mit kalter Gemüsebrühe, bis Du die gewünschte Konsistenz erhältst.

Gut zu Wissen

Ei: Das Eigelb dient der Bindung und ist gleichzeitig Geschmackszutat. Falls Du rohe Eigelbe verarbeitest, solltest Du sehr frische Eier nehmen. Für die andere Variante brauchst Du hart gekochte, vollständig abgekühlte Eier.
Öl: Die Mischung aus Oliven- und Speiseöl sorgt dafür, dass das Olivenaroma nicht zu stark heraussticht. Wenn Du ein anderes Mischungsverhältnis bevorzugst, änderst Du die Vorgaben im French Dressing-Rezept einfach ab.
Frische Salatkräuter: Sie sind eine leckere Ergänzung für das French Dressing-Rezept. Du wäschst sie, hackst sie fein und mischst sie ganz zum Schluss unter.

Nährwerte

Kalorien: 210kcalKohlenhydrate: 1gEiweiß: 0.1gFett: 23gZucker: 0.3gCalcium: 2mgEisen: 0.1mg
Du hast dieses Rezept nachgekocht?Markiere mich mit @Provinzkoch auf Instagram. Ich freue mich!

Was ist French Dressing?

Die Bezeichnung French Dressing ist nicht genau festgelegt. Deswegen findest Du recht unterschiedliche Rezepte, wenn Du nach diesem Begriff suchst, um French Dressing selber zu machen. Einige beziehen sich auf eine oder mehrere typische französische Zutaten. Das ist beispielsweise eine spezielle Kräutermischung im Dressing oder eine französische Spezialität wie Dijon-Senf. Gelegentlich wird auch eine klassische Vinaigrette französisches Dressing genannt.

Eines fällt besonders auf, wenn Du Rezeptbilder oder auch Fertigprodukte, die diese Bezeichnung tragen, miteinander vergleichst: Es gibt helle und rötliche Varianten, dickflüssige und dünnflüssige. Dressings mit einem deutlichen Rotton weisen auf ein amerikanisches French Dressing-Rezept hin.

In den Vereinigten Staaten zählt es zusammen mit Thousand Islands, Ranch und Caesar zu den bekanntesten Dressings. Der rote Farbton stammt von pürierten Tomaten oder Tomatenpaste. Die Zusammensetzung des French Dressings ist in den USA inzwischen offiziell festgelegt.

Zuvor gab es zahlreiche Möglichkeiten, French Dressings zuzubereiten. Allein das Edgewater Beach Hotel Salad Book aus dem Jahr 1926 führt 5 unterschiedliche Möglichkeiten auf.

Tipps:

– Anstatt der kalten Gemüsebrühe eignet sich Gewürzgurken-Sud zum Verdünnen.
– Sehr gut schmeckt French Dressing mit Honig als Alternative zu Zucker.

Dijon-Senf: ein Senf mit besonderer Note

Echter Dijon-Senf ist weltberühmt. Sein charakteristisches Aroma verdankt er braunen und schwarzen Senfkörnern sowie einer besonderen Flüssigkeit, dem Verjus. Für die meisten europäischen Senfsorten werden helle Körner verwendet. Die dunklen Senfkörner haben ein Geschmacksprofil, das sich deutlich von den hellen unterscheidet.

Insbesondere zeichnen sie sich durch eine intensivere Schärfe aus. Für die Herstellung von Dijon-Senf werden sie weder entölt noch gemahlen. Als Verjus bezeichnet man einen saueren Saft aus unreifen Trauben. Er hat ein anderes Säureprofil als Essig und trägt zum typischen Aroma des Dijon-Senfs bei.

Über Jahrhunderte wurde diese Senfspezialität tatsächlich in Dijon und Umgebung produziert. Doch inzwischen findet der größte Teil der Produktion außerhalb dieser Region statt. Deshalb handelt es sich bei Dijon-Senf nicht um eine geschützte Herkunftsbezeichnung, sondern eine spezielle Art, Senf zuzubereiten.

Zu welchen Salaten passt French Dressing?

Französisches Dressing ist ideal für frische, gemischte Salate. Es schmeckt hervorragend zu sommerlichen Mischungen mit frischem Blattsalat und Früchten. Mischsalate mit Mozzarella oder Feta lassen sich ebenfalls mit French Dressing verfeinern. Auch für einen Nudel- oder Reissalat mit Geflügel oder Shrimps kannst Du French Dressing selber machen.

French Dressing richtig aufbewahren: Tipps für die Lagerung

Wenn Du French Dressing selber machen willst, um einen Vorrat zu haben, gibt es bezüglich der Haltbarkeit einige Dinge zu beachten. Ein entscheidender Faktor für die Haltbarkeit Deines French Dressings ist, ob Du frische oder gekochte Eigelbe verwendest. Falls Du Dich für die Variante mit rohen Eigelben entscheidest, ist das Dressing für den sofortigen Verbrauch gedacht. Falls Du gekochtes Eigelb für das French Dressing-Rezept verwendest, lässt sich das Salatdressing für eine begrenzte Zeit aufbewahren.

Wie lange hält sich French Dressing?

Am besten hält sich selbst gemachtes französisches Dressing in einem Glas oder einer Flasche mit fest schließendem Deckel. Behältnis und Deckel müssen vor Gebrauch gut gereinigt werden. Verunreinigungen können den Verderb des Dressings beschleunigen. Im Kühlschrank hält es sich mehrere Tage bis zu einer Woche. Vor Gebrauch kontrollierst Du das Salatdressing. Es sollte optisch unverändert sein und normal riechen.

Kann Dressing schlecht werden?

Selbst gemachtes Salatdressing enthält keine Konservierungsstoffe. Daher ist die Haltbarkeit begrenzt. Zutaten wie Essig oder Senf haben eine leicht konservierende Wirkung. Doch andere Ingredienzen verderben relativ leicht. Dressings mit Milchprodukten können ausflocken. Bei empfindlichen Speiseölen kommt es rasch zu Geschmacksveränderungen, die sich auf das Aroma des gesamten Dressings auswirken.

Wie lange kann man Salat mit Dressing essen?

Wie lange ein fertig zubereiteter Salat genießbar ist, hängt sowohl vom Dressing als auch den weiteren Salatzutaten ab. Frische Salatblätter werden schnell matschig und unansehnlich. Tomaten, Paprika oder Gurken lassen sich ohne Weiteres ein bis zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Salate aus Wurzeln wie Karotten oder gekochte Salate halten sich noch etwas länger, falls das Dressing einwandfrei ist.

Titelbild von fahrwasser - stock.adobe.com

Ich freue mich über Feedback

Bitte bewerte das Rezept:




Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Das könnte dir auch gefallen