Go Back
+ servings

Rezept

Fertige Curry-Sauce? Das kannst Du selbst viel besser. Curry-Sauce selber machen ist erstaunlich einfach. Außerdem hast Du dadurch die Möglichkeit, Dein eigenes Geheimrezept zu entwickeln. Wenn es Deinen Gästen richtig gut schmeckt, weißt Du auch schon, was Du als Nächstes zu Geburtstag oder Weihnachten verschenken kannst. Denn Deine selbst gemachte Sauce in einem hübschen Fläschchen ist eine tolle Geschenkidee.
4.90 aus 568 Bewertungen
Vorbereitung 5 Min.
Zubereitung 20 Min.
Gesamt 25 Min.
Gericht Saucen & Dips
Menge 4 Portionen
Kalorien 67 kcal

Küchenhelfer

  • Topf
  • Knoblauchpresse (bei Bedarf)

Zutaten
  

  • 1 rote Gemüsezwiebel klein
  • 2 EL Speiseöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • ½ TL Salz
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 1,5 EL brauner Zucker
  • 3 TL Paprikapulver edelsüß
  • 2 TL Currypulver
  • ½ TL Zimt
  • ½ TL Cayennepfeffer alternativ: Chilipulver
  • 75 ml Orangensaft
  • 500 ml passierte Tomaten
  • optional: 1 Knoblauchzehe

Zubereitung
 

  • Zuerst schälst Du eine kleine Gemüsezwiebel und würfelst sie sehr fein. Dann erhitzt Du bei mittlerer Temperatur 2 EL Speiseöl in einem Topf und dünstest die Zwiebelstückchen darin glasig an.
  • Du gibst 2 EL Tomatenmark zu den Zwiebeln und würzt es mit ½ TL Salz, 1 TL schwarzer Pfeffer, 1,5 EL braunem Zucker, 3 TL edelsüßem Paprikapulver, 2 TL Currypulver, ½ TL Zimt sowie ½ TL Cayennepfeffer. Gut durchrühren und 1 Minute lang anbraten.
  • Danach löschst Du die Mischung mit 75 ml Orangensaft ab und lässt sie unter Rühren 1 Minute weiter kochen.
  • Anschließend gibst Du 500 ml passierte Tomaten in den Topf und rührst gut um. Wenn Du möchtest, schälst Du 1 Knoblauchzehe und presst sie mit der Knoblauchpresse in die Soße.
  • Du lässt die Curry-Soße einmal aufkochen, nimmst die Temperatur zurück und lässt sie etwa 15 Minuten bei kleiner Hitze köcheln. Gelegentlich umrühren, damit sich alle Zutaten gut vermischen und die Soße sich nicht am Topf festsetzt.
  • Vor dem Servieren schmeckst Du die Soße noch einmal ab und würzt gegebenenfalls nach.

Gut zu Wissen

  • Das Tomatenaroma ist ein wesentlicher Bestandteil dieser Soße. Die Qualität der passierten Tomaten verschiedener Hersteller fällt recht unterschiedlich aus. Es lohnt sich, ein Produkt zu nehmen, das einen angenehmen, fruchtigen Geschmack hat.
  • Damit die Curry-Soße gut schmeckt, müssen mehrere Geschmacksrichtungen kombiniert und harmonisch aufeinander abgestimmt sein. Der Orangensaft ist für die Säure verantwortlich. Seine Fruchtsäure schmeckt relativ mild. Falls Du etwas mehr Säure möchtest, fügst Du einen Schuss Essig hinzu.
  • Für den scharfen Akzent im Curry-Soße-Rezept sorgt Cayennepfeffer oder alternativ Chilipulver. Wenn Du lieber frische Chilischoten nimmst, reicht für dieses Rezept eine halbe Schote aus. Du entkernst sie, hackst sie am besten sehr fein, damit sie bis zum Ende der Kochzeit vollständig zerfallen kann und sich mit den anderen Zutaten vermischt.

Nährwerte

Kalorien: 67kcalKohlenhydrate: 15gEiweiß: 2gFett: 1gZucker: 8gCalcium: 31mgEisen: 3mg
Du hast dieses Rezept nachgekocht?Markiere mich mit @Provinzkoch auf Instagram. Ich freue mich!